Hallo liebe Besucher des Scharnhorstfestes

Dieses Gästebuch gehört Scharnhorstkomitee e.V.




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 83 | Aktuell: 78 - 74Neuer Eintrag
 
78


Name:
Scharnhorstkomitee Großgörschen e.V. (kontakt@scharnhorstkomitee.de)
Datum:So 27 Jan 2013 17:19:41 CET
Betreff:Kulturprogramm am Sonntag
 

Es tut uns leid, dass wir mit der Programmauswahl am Sonntag Nachmittag ihren Geschmack nicht getroffen haben. Sie werden sicherlich verstehen, dass es schwierig ist alle Erwartungen zu erfüllen. Zumal das Budget den Rahmen vorgibt.

Wir würden uns trotzdem freuen, Sie als Gast bei unserem Fest begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Scharnhorstkomitee Großgörschen e.V.

 
 
77


Name:
Mario (mm261270@alice.de)
Datum:Sa 26 Jan 2013 09:19:09 CET
Betreff:Programm 2013
 

200 Jahrfeier - und ihr schafft es ein in der Versenkung verschwundenes
Volksmusik-Duo zu "reanimieren".
Hätte euch da mehr zugetraut - ist leider etwas enttäuschend ....

 
 
76


Name:
Walter (@ulrike-rose@freenet.de)
Datum:Mi 29 Aug 2012 10:21:01 CEST
Betreff:Russlandfeldzug
 

Zur Konvention von Tauroggen am 30. Dezember 1812 auf der Geschichtsseite des Scharnhorstkomitees steht im Gegensatz zu Zeugenaussagen, z.B. Carl von Clausewitz, dass York in Gefahr stand, auf seinem Rückzug aus Kurland von russischen Einheiten abgeschnitten zu werden. Clausewitz gibt die Stärke der russischen Reiter mit 2000 Mann an, das Korps York wird dagegen mit mindestens 10.000 Mann angegeben. Es wäre York also ein Leichtes gewesen, sich den Rückzug zu erzwingen. Clausewitz als direkt beteiligter Zeuge, beschreibt einen Verhandlungsprozeß von mehreren Tagen, bei dem auf beiden Seiten, bis auf den General Diebitsch, nur Preußen beteiligt waren, und der dazu führte, dass die auf russischer Seite dienenden Preußen, die auf französischer Seite widerwillig dienenden Preußen zur Neutralität überredeten. Der nur unter innerem Ringen gefasste Entschluß Yorks soll bei den preußischen Mannschaften Begeisterung ausgelöst haben. Friedrich Wilhelm III. hat wahrscheinlich York nie verziehen, da er diesen Entschluß, der auch als Yorksche Tat in die Geschichtsbücher eingegangen ist, als Insubordination aufgefaßt hat, die auch seine Person in Berlin, angesichts der französischen Garnison, gefährdet hat.

 
 
75


Name:
Hartmut Liebe (freikorps-luetzow@t-online.de)
Datum:Mi 22 Aug 2012 17:26:54 CEST
Betreff:Russlandfeldzug und 200. Jahrestag der Schlacht von Großgörschen 1813-2013
 

Auch ich war einige Male bei Gefechtsnachstellungen in Großgörschen dabei. Sie sind mir soweit in guter Erinnerung geblieben. Bald wird sich alles auf Leipzig konzentrieren. Wir sollten aber die Ereignisse im Vorfeld nicht vergessen und da ist der 200. Jahrestag der Schlacht von Großgörschen bester Anlass. Ich habe mich erneut geschunden und eine Dokumentation gefertigt. Sie trägt den Titel : „17 Man auf 4 Bauernwagen, die zu Krüppeln gefroren...“ und beinhaltet sowie den Untergang des sächsischen Kontingents Thielmann als auch den der Rheinbundkontingente des heutigen Thüringen. Ebenfalls erleben wir den Einmarsch der vereinigten Kavallerie unter Blücher in die Thüringer Kleinstaaten. ca. 300 Seiten Bei Interesse, E-Mail
Mit kameradschaftlichem Gruß, Hartmut Liebe

 
 
74


Name:
Schalmeienkapelle Pretzsch (GerdDietrich@gmx.de)
Datum:So 06 Mai 2012 23:13:20 CEST
Betreff:Unterhaltug
 

Schalmaienkapelle Pretzsch war beim 199. Jahrestag der Schlacht bei Großgörschen dabei.
Ihr findet uns unter www.sk-pretzsch.de ,oder wer mal bei uns reinhören will unter http://www.youtube.com/user/MrFred1108
da kann mann mal ein einen kleinen Einblick in unsere Musik erhalten.
Wir freuen uns auf den 200.Jahrestag in Großgörschen,und hoffen wieder zum Gelingen dieses Tages mit beitragen zu dürfen.
MFG

MrFred 1108

Wir hören von einander bei you Tube

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite